News

/ News / Grayling kommuniziert für ICMPD

Neuigkeiten von Grayling

Grayling kommuniziert für ICMPD

20. März 2018


In Zeiten, in denen die öffentliche Meinung zu Migration immer kritischer wird, arbeitet das EU-finanzierte Projekt Africa-EU Migration Mobility Dialogue (MMD) daran, ein faktenbasiertes Narrativ rund um Migration zwischen Afrika und Europa zu erzeugen. Von ICMPD, dem International Centre for Migration Policy Development, beauftragt, unterstützt Grayling die Kommunikation.

Als Teil der Joint-Africa-EU Strategy zielt der Migration Mobility Dialogue (MMD) auf eine sinnvolle Partnerschaft zwischen Afrika und Europa ab, um die großen Herausforderungen der Migration menschenwürdig zu meistern. „Das mit 18.5 Millionen Euro geförderte Projekt stärkt den Dialog zwischen afrikanischen und europäischen Ländern – einerseits auf Expertenebene durch beispielsweise thematische Meetings, andererseits auf politischer Ebene, beispielsweise durch die Organisation von Ministerkonferenzen. Wir schaffen dabei mit einer Vielzahl relevanter Stakeholder faktenbasierte Entscheidungsgrundlagen für das Management von Migration und Asyl, den Kampf gegen Menschenhandel oder illegale Migration und die Wahrung der Menschenrechte im Kontext Flucht. Wir unterstützen darüber hinaus das Potenzial der Diaspora für die nachhaltige Entwicklung und das Management von Migration. Die Ergebnisse all dieser Bemühungen werden in einer neu angelegten Datenbank gesammelt, um unsere Prozesse zu verbessern und daraus zu lernen“, sagt Tonica Hunter, verantwortlich für die Kommunikation des Africa-EU Migration Mobility Dialogue bei ICMPD.

Zum MMD-Projekt zählen der Rabat Process, an dem 58 europäische und afrikanische Länder beteiligt sind, der Khartoum Process mit 41 Ländern, die sich auf der Migrationsroute vom ostafrikanischen Horn nach Europa befinden, der Continental Dialogue, die Diaspora Plattform ADEPT und das Monitoring des Joint Valetta Action Plans.

„Als Agentur mit einem starken europäischen und afrikanischen Fußabdruck freuen wir uns, die Kommunikation für dieses komplexe ICMPD-Projekt, das eine Vielzahl von europäischen und afrikanischen Ländern involviert, zu unterstützen. Unser Kundenteam unter der Leitung von Unit Director Doris Passler bringt das richtige Gespür für die Kommunikation hochsensibler Themen mit“, so Sigrid Krupica, CEO Grayling Austria.

Credits
Auftraggeber: International Centre for Migration Policy Development (ICMPD)
Kommunikationsverantwortliche Africa-EU Migration Mobility Dialogue: Tonica Hunter
Agentur: Grayling Austria
Beratung: Doris Passler, Christina Trapl, Marina Larequi
Graphic Design: Mina Jaramaz

Foto: Grayling CEO Sigrid Krupica (links) und Unit Director Doris Passler (rechts) freuen sich über einen sehr internationalen Neukunden – Copyright: Grayling Austria/Laura Ertl

Für Rückfragen:
Berith Hagvaag, Grayling Austria, berith.hagvaag@grayling.com, 01 524 43 00-26


Grayling Team

Letzte Meldungen

9. April 2018


Sabrina Bartl steigt zum Associate Director bei Grayling auf

Sabrina Bartl ist ab sofort stellvertretende Teamleiterin in der Unit Consumer Brands, Healthcare & Tourism.Sabrina Bartl (29) ist seit fast fünf Jahren ein Teil des Teams von Grayling Austria und...

Weiterlesen

7. März 2018


Schon gehört? Home Sound-Marktführer SONOS setzt auf Grayling

SONOS, das führende WLAN-basierte Home-Sound-System, verstärkt seine Aktivitäten in Österreich und beauftragt Grayling Austria mit strategischer Kommunikationsberatung. Der Etat umfasst...

Weiterlesen

21. Februar 2018


Kommunikationstrends 2018: comms.breakfast mit Jon Meakin

Was können etablierte Unternehmen von Start-ups lernen? Was ist unter Story-Living zu verstehen? Ist es heute eine Notwendigkeit, dass Unternehmen Haltung beziehen? Im digitalen Zeitalter suchen...

Weiterlesen